Jugendorganisation der VVD gegen Wietpas

Die Jugendorganisation der VVD (Volkspartij voor Vrijheid en Democratie / Volkspartei für Freiheit und Demokratie), die JOVD, ist gegen den Wietpas, stellt sich also gegen die eigene Parteilinie! Das ist in sofern bemerkenswert, weil die VVD und der von ihnen gestellte (EX-)Justizminister Ivo Opstelten (den man als geistigen Vater des Wietpas sehen kann) den Schwachsinn gerade erst eingeführt hat.

Die JOVD hat in Maastricht eine Telefonhotline eingerichtet, damit die Bürger Probleme, die durch die aktuelle Situation in der Stadt verursacht werden, melden können.  Und davon gibt es eine Menge. Denn seit dem 01.05 wird die Stadt von Strassendealern überflutet. Es sollen mehrere hundert sein, einige wurden schon verhaftet. Die Meldungen der Hotline sollen an Opstelten weitergereicht werden, um ihn zu überzeugen, dass der Wietpas der falsche Weg ist. Mal sehen, ob er nach der Neuwahl überhaupt noch dafür zuständig ist…

Werbeanzeigen

Über mobo

Enttäuscht von der fehlenden Berichterstattung in den Mainstream-Medien über den Wietpas-Wahnsinn entschloss Stefan alias mobo sich, sein eigenes Ding zu machen und rief "Kein Wietpas!" ins Leben. Er hält Coffeeshops für ein schützenswertes Kulturgut. Hier kann man frei von Paranoia und der Angst vor Strafe in einem friedlichen Ambiente seinen Alltag vergessen. In seinem Privatblog mobos-welt.de bloggt er über das, was ihm bewegt. So ist auch die Idee zu "Kein Wietpas!" entstanden.

Veröffentlicht am 9. Mai 2012 in Wietpas und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Jugendorganisation der VVD gegen Wietpas.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: