Heute ist Domino Day!

Nach Amsterdam in Venlo haben jetzt auch weitere Gemeinden klar gemacht, dass sie keine Lust auf den ganzen Quatsch haben: Utrecht hat jetzt mitgeteilt, dass Touristen willkommen sind! Die Stadt wolle vom Justizministerium wissen, was genau die „lokalen Anpassungen“ sein können und fordere im gleichen Atemzug die Abschaffung der Residenz-Kriterien.

Und auch in Den Haag sehe man keinen Grund, warum man Ausländer nicht in die Coffeeshops lassen solle. Die Touristen in der Stadt würden nicht ausschliesslich für Coffeeshopbesuche anreisen, weshalb man ihnen den Besuch nicht verweigern müsse.

Nach all den Wochen voller schlechter Nachrichten traut man sich ja fast gar nicht, sich zu freuen, aber das hört sich alles verdammt geil an!

Werbeanzeigen

Über mobo

Enttäuscht von der fehlenden Berichterstattung in den Mainstream-Medien über den Wietpas-Wahnsinn entschloss Stefan alias mobo sich, sein eigenes Ding zu machen und rief "Kein Wietpas!" ins Leben. Er hält Coffeeshops für ein schützenswertes Kulturgut. Hier kann man frei von Paranoia und der Angst vor Strafe in einem friedlichen Ambiente seinen Alltag vergessen. In seinem Privatblog mobos-welt.de bloggt er über das, was ihm bewegt. So ist auch die Idee zu "Kein Wietpas!" entstanden.

Veröffentlicht am 1. November 2012 in Wietpas und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 56 Kommentare.

  1. Hört sich super an. Wohne 20 minuten von venlo entfernt…..waere hammergeil

  2. Hammergeil waere das. Wohne nur 20 minuten von venlo entfernt…..

  3. Doppelpost :-). Noch den Horrormeldungen mal ne geile und positive Meldung. Cool, hoffentlich geht das noch weiter und greift auf andere Europäische Staaten um. Wunschtraum! Gebt endlich das Hanf frei, meine Fresse. Weiterhin kleine Nadelstiche setzten bis sie genervt aufgeben, geb dir nen Ruck, Mama Merkel.

  4. Tja, Ovi jij wordt echt genaaid ;)

    • Ich weiss er heisst ivo legastenie ist auch auf der tastatur weit verbreitet, böse tatsten ;)

  5. Haarlem, Amsterdam, Venlo, Utrecht….domino!

  6. Geiler Beitragstitel! Wie sich Keinwietpas gemausert hat, allen Respekt. Ist mir mittlerweile ein ständiger Quell des Vergnügens …
    Ich hoffe, die Nachrichten gehen so weiter …

  7. also venlo will seine coffeeshops wieder öffnen?oder wie?wie auch immer,heute scheint ja ein guter tag zu sein!

  8. Ich freu mich auch. Gibt es schon eine Reaktion von Marc Josemans aus Maastricht? Immerhin liegt Venlo auch in Limburg und hatte vor dem Wietpas ja ähnliche Tagestouristen wie Maastricht, auch Leute die nur kurz zum Gras holen hingefahren sind. Die Situation war ja sehr vergleichbar. Bin gespannt wann auch Hoes einknickt – hoffe es dauert nicht mehr lang, denn Maastricht wär mein liebster Dominostein, den will ich noch fallen sehen.

  9. Der Kommentar oben ist von mir – hatte vergessen mich einzuloggen ;-)

  10. warum freuen sich alle so? ivo hat doch noch längst nicht zugestimmt dass die Gemeinden alleine entscheiden dürfen ob Ausländer reinkommen oder nicht. oder habe ich etwas falsch verstanden? Alle tun so, als wenn alles schon in trockenen Tüchern wäre…..

  11. Ich vermisse Maastricht bei dem ganzen,
    Maastricht for ever !!!

  12. Hat schon irgendwer was von Heerlen gehört? Die Heerlener waren soviel ich weiß eigentlich ganz zufrieden mit ihren 2 Coffeeshops, zumindest im April noch.

    • Auf der Gemeindeseite von Heerlen stehen noch die Wietpas-Regeln. In den niederländischen Nachrichten konnte ich zu Heerlen nichts finden. Aber ich habe mal nachgesehen wie Heerlen 2012 gewählt hat. PvdA und SP sind da die stärksten Parteien (untypisch für Limburg) das lässt hoffen:

      Die haben da eindeutig Contra-Wietpas gewählt. Die rechtspopulistische PVV verliert massiv. PvdA und SP gewinnen. VVD leider auch (aber weniger) CDA verliert und D66 gewinnt. Wenn das nicht gegen den Wietpas ist. Ich denke Hoffnungen zu Heerlen sind realistisch. Kerkrade wäre ja auch noch interessant. Übrigens hat es schon eine Woche nach der Einführung des Wietpas im Mai schon 60 Verhaftungen in Heerlen und Kerkrade gegeben. Kerkrade ist ja ganz übel, da da deutsche und niederländische Polizisten gemeinsam unterwegs sind. Also abwarten und hoffen.

      Heerlen
      2010 2012 Verschil
      Opkomst 67,0 % 65,0 % -2,0 %

      VVD 10,8 % 15,5 % 4,7 %
      PvdA 17,8 % 24,6 % 6,8 %
      PVV 29,1 % 19,4 % -9,7 %
      CDA 10,9 % 6,3 % -4,6 %
      SP 18,4 % 21,2 % 2,8 %
      D66 3,9 % 5,0 % 1,1 %
      GrLinks 5,2 % 1,6 % -3,6 %
      CU 0,8 % 0,8 % 0,0 %
      SGP 0,1 % 0,1 % 0,0 %
      PvdD 1,6 % 2,2 % 0,6 %
      PPNL 0,2 % 0,4 % 0,2 %
      MenS 0,5 % 0,3 % -0,2 %
      NL 0,0 % 0,0 % 0,0 %
      LP 0,0 % 0,0 % 0,0 %
      DPK 0,0 % 0,1 % 0,1 %
      50+ 0,0 % 2,1 % 2,1 %
      LibDem 0,0 % 0,0 % 0,0 %
      AEP 0,0 % 0,0 % 0,0 %
      SOPN 0,0 % 0,2 % 0,2 %
      PvdT 0,0 % 0,1 % 0,1 %

  13. du hältst also ein votum von 51 % pro-wietpas(vvd+cda+pvv) für ein votum gg den wietpas? muss ich das verstehen?

    • Ich halte 50,8 % PvdA, SP, D66 zusammen mit den Veränderungen zu 2010 und dem, für Limburg (die meisten Gemeinden haben wesentlich konservativer gewählt) klar für ein Votum gegen den Wietpas. Die Wahlbeteiligung war mit 65% allerdings grottig.

    • Außerdem hast Du die falschen Zahlen gelesen. VVD, PVV und CDA kommen auf 41,2% – die ersten Zahlen sind die aus 2010, dann kommen die aus 2012 und der Unterschied (Gewinn/Verlust).

  14. sorry, hatte die erste spalte als 2012-ergebnis gesehen ,mein fehler

    • Kein Problem – hatte die vor dem Senden auch lesbarer editiert – aber sie sind dann leider doch so blöd hier erschienen. Hab extra ewig herumgeschoben – ohne Erfolg. Kann passieren.

  15. Freut euch nicht zu früh! Ich will nix miesmachen aber das Chaos auf welches die Niederlanden sich jetzt Rechtlich einlassen ist noch lange nicht geordnet.
    Es gibt KEIN Papier wo irgendeine Unterschrift drunter steht welches besagt, das die „lokalen Anpassungen“ bis hin zum „Freifahrtsschein“ für Ausländer gehen können. Ich interpretiere die „lokalen Anpassungsmöglichkeiten“ nämlich anders:
    Es darf lokal angepasst werden wie Coffeeshopzugangsberechtigte sich authentifizieren müssen – NIRGENDS erkenne ich im Text der Koalitionsvereinbarung auch nur im Ansatz eine Zugangsmöglichkeit für Ausländer! KEINER der Bürgermeister die jetzt vorpreschen hat was schriftliches in der Hand. Van der Laan hat mit Opstelten gesprochen… schön… der Opstelten erzählt je nach Alkpegel bestimmt ne Menge… . Ohne Gesetze, Verordnungen, Papier, Unterschriften – ist das was den Niederlanden bevorsteht noch VIEL undefinierter und damit beschissener als alles was vorher war. Und was auf so extrem wackligen Füßen steht fällt schneller zusammen als es aufgebaut wurde.
    Die aktuelle Wackelkonstrucktion wurde in den letzten 6 Monaten erarbeitet und könnte ganz locker schon heute wieder zusammenfallen.
    Mein Datum an dem ich mich freue oder den Hund engültig begrabe ist der 01.05.2013.

  16. Wieso der 01.05.2013 Belgier? habe ich da was verpasst? Aber recht hast du ich trau der Niederländischen Regierung nicht.

    • Dann ist 1 Jahr vergangen seitdem der Wietpas eingeführt wurde. Und es ist nach den Wahlen in etwa ebenso viel Zeit vergangen wie vor den Wahlen. Was am 01.05.2013 „zu fassen“ ist könnte Bestand haben. Was derzeit wild durcheinander geredet wird hat noch kein Hand und Fuß. Wenn van der Laan schon lange mit Opstelten im Gespräch ist und alles so „trocken“ scheint… WARUM kann ich davon nichts in der Koalitionsvereinbarung wiederfinden? Warum teilt ein Sprecher Opsteltens am gleichen Tag an dem van der Laan das „freie Amsterdam“ ankündigt, mit:
      **********************
      „dass Amsterdams Bürgermeister Eberhard van der Laan noch keine Zustimmung für den Plan, Touristen in die Coffeeshops zu lassen, bekommen hat. Das Ministerium würde sich mit den Gemeinden, die Anpassungen benötigen/wünschen in Verbindung setzen und gemeinsam beraten.“
      **********************
      Ich habe mehr Fragen wie Antworten. Bis zum 01.05.2013 bin ich sicher genügend Antworten auf meine Fragen bekommen zu haben.

      • Ironie an:
        Es könnte ja auch so kommen, das die neue Regierung auseinander bricht. Dann wählen die Niederländer wieder die CDA in die Regierung und alle CS`s werden abgeschafft.
        Ironie aus,

  17. Ah verstehe, danke für die Erklärung. Ich denke, dass die Opposition, sowie die anstehende Gerichtsverhandlungen eine schnellere Lösung fordern werden. Ich hoffe nur sie finden einer dieser Typischen Lösungen wo es kein Ja kein Nein und vielleicht auch nicht.

  18. Ich stimme dem Belgier leider zu. Solange nichts unterschrieben ist, steht nix fest. Denn ich interpretiere es genauso wie der Belgier. Ausländer erstmal nicht rein – ob ein GBA verlangt wird kann selbst entschieden werden. Aber natürlich freue ich mich das soviele Bürgermeister vorpreschen. Nun müssen sie darauf reagieren und eine Regelung festsetzen die auch „gewollt“ ist.

    • Es entsteht gerade ein Druck auf opstelen und die Regierung, der mir sehr gefällt

    • Sehe das Chaos auch – aber das kann in beide Richtungen gehen. Und im Moment sieht es doch eher positiv aus. Wenn nun schon Amsterdam, Haarlem, Nijmegen, Utrecht und Venlo laut darüber nachdenken Ausländer wieder bzw. weiterhin in die Shops zu lassen kann das Signalwirkungen für das ganze Land haben und evtl. auch juristische Möglichkeiten eröffnen. Aber wie heißt es so schön: „Auf hoher See und vor Gericht bist Du in Gottes Hand.“
      Josemans und seinen Anwälten fällt dazu vielleicht was kreatives ein – und ich hoffe er bleibt nicht der Einzige.

  19. War heute in nijmegen. Die coffeeshopbesitzer haben auch keine genauen infos….

  20. Ich fass es echt nicht was für Pessimisten in der Welt rumlaufen. Wer jetzt immer noch Sorge hat nächstes Jahr bzw in Zukunft nicht in niederländische CS`s zu kommen, der tut mir einfach nur Leid.

  21. Pirat vor dem 1.Mai haben einige sogar ihre Eier verwettet, dass es nicht kommt und unmöglich sein würde. Sowie ich hier und da höre, haben einige gefrustet zu Alk gewechselt, andere hatten Zwangspausen mit Lungenerkrankungen dank Brix aus Einheimische gestreckte Hecken. Ich habe eines gelernt, die Politiker können immer schlimmer ;)

    • Ich glaube dass wir ab januar gar nicht mehr in die shops kommen. Merkel und co haben schon dafuer gesorgt…..

  22. Die Merkel soll sich mal um die Rettung des Euro kümmern, da ist sie mit ausgelastet.

  23. Mayor van der Laan of Amsterdam ends the confusion, Amsterdam will allow tourists in coffeeshops after January 1, 2013. The Mayor made this clear in this AT5 interview, in answer to the statement of Justice Minister Opsteltens spokesman, who said van der Laan could not go ahead with allowing tourists in next year. Van der Laan: „I have been discussing this with the Minister fo a year now, maybe I know him better than his spokesman.“

    Amsterdam will stay the way it is, a special place, where freedom has been re-instated by Mayor Eberhard van der Laan, I applaud him!!!

    http://www.at5.nl/artikelen/89395/van-der-laan-duidelijk-over-einde-wietpas

  24. Kein Wietpas, jetzt ist es schluss!

    • Sorry Leute, aber das was sich da jetzt entwickelt zeigt die Seele der gesamten Niederlanden. Jeder denkt nur an sich selbst. Die Nordlichter feiern sich und ihre südlichen Brüder gehen ihnen am Arsch vorbei. Ganz gelinde gesagt ist das ASSOZIAL. Sozial wäre wenn die Nord-Coffeeshops sagen würden . „Entweder im ganzen Land – oder wir machen von uns aus für Touris dicht“ – NICHTS von dem! Die freuen sich insgeheim wahrscheinlich den Arsch ab, das sie einen Teil des Grenzkundenumsatzes abgreifen können – kein Wort von mind. 650 Arbeitslosen CS-Mitarbeitern im Süden usw. usf. Marc Josemanns wird „alleine“ kämpfen müssen – aus dem Norden kann er keine Unterstützung erwarten. Ich werde NIE WIEDER einen CS besuchen und meine Frau wird NIE WIEDER ins Roermonder Outlet gehen (mind. 5.000€ / Jahr) – bis im Norden und Süden gleichberechtigte Verhältnisse herrschen.

      • Zunächst mal sind wir doch alle froh weiterhin in CS zu können. Ist doch auch ein Sieg der Legalisierungsbewegung. Man kann Cannabis nicht mehr einfach so wegsperren!
        Die wirre Situation wird nicht lange halten, das sind die letzten Zuckungen der Repression. Widerstände aus dem Ausland sowie dem Inland sind vorprogrammiert.

      • Als ob der Zusammenhalt in Ländern wie Deutschland besser wäre, oder glaubst du den Bayern interessiert was in Norddeutschland passiert und umgekehrt?

        Wir sind ein Volk von Egomanen und Opportunisten geworden, da geht es uns NICHT anders wie unseren Niederländischen Nachbarn.

        Leider.

      • @Basjoe
        Na dann ist doch alles gut. Wofür dann kämpfen und über Wietpas o.ä. diskutieren? ICH bin nicht dieser Egoistentypus den Du beschreibst und werde es auch nie akzeptieren das andere glauben das wäre normal und man könne dem nur mit Achselzucken begegnen.

  25. wenn ich so ne teure frau wie du hätte würde ich natürlich auch nen niederlande boykott aussprechen.

    „Entweder im ganzen Land – oder wir machen von uns aus für Touris dicht“

    …und das iss der grösste mist den ich je gelesen hab.

    • Da meine Frau ein wenig mehr verdient wie ich geht mir das am Allerwertesten vorbei was sie mit ihrem Geld macht… ;-)
      Aha – Solidarität ist also der „grösste Mist“… Armes Licht! SOOOO wird das NIE was mit legalem Konsum für alle. Verbietet mal Bier… Solidarität von Nord nach Süd und West nach Ost über alle Ländergrenzen hinweg – und die Hanffreunde geben sich mit lokalen Insellösungen zufrieden und finden Solidarität den grössten Mist…

  26. This is the right webpage for anybody who wants to find out about this topic.
    You know a whole lot its almost hard to argue with you (not that I actually will need to…HaHa).
    You certainly put a fresh spin on a subject
    which has been written about for ages. Excellent stuff,
    just great!

  1. Pingback: van der Laan sorgt für Klarheit « Kein Wietpas!

%d Bloggern gefällt das: