Über

Nachdem die „Wietpas“-Artikel in meinem Privatblog sehr gut angekommen sind und hauptsächlich durch Google-Suchergebnisse sehr hohe Klickraten erzielten, habe ich beschlossen, ein weiteres Blog zu erstellen, in dem es nur um das Thema Wietpas und Coffeeshop-Politik geht.

In der deutschen Presselandschaft finden sich leider nur sehr wenige, in der Regel sehr einseitige Artikel zum Thema, oft dazu noch alle von den selben dpa-Meldungen abgeschrieben. Ich stehe im Kontakt zu Niederländern, ich lese viele Artikel von Niederländischen Nachrichtenquellen und versuche so, mehr Details zu veröffentlichen.

Ich bin selbst Coffeeshop-Kunde und verzichte somit auf Verwendung gängiger Klischees und Vorurteile.

Werbeanzeigen
  1. Ich danke dir. Besoners die Sparte – Wo gilt er wo (noch) nicht – hat mir geholfen einfach die Nicht-DIskrimierenden Shops direkt anzusteuern.

  2. Wir sollten nicht unbedingt von „Nicht-Diskriminierungs Shops“ reden, denn damit tun wir den Betreibern unrecht. Die Diskriminierung geht auf die konservativen Ströme in der (bisherigen) Regierung zurück. Die Betreiber wollen mit Sicherheit nicht irgendwelche Kunden diskriminieren!

  3. GabaGabaHey

    Wenn in Schlaaand endlich vernünftige Drogenpolitik gemacht werden würde, könnte uns der Wietpas ja egal sein. Och Mensch, wie frustrierend ist das alles. Nur weil manche keinen Alkohl mögen bzw. vertragen, sich aber auch mal schwindlig machen wollen, muss man sich wie ein Unerwünschter fühlen. Wir werden in unserem eigenen Land von unseren eigenen Politikern diskriminiert. Nie wieder gehe ich wählen, so jetzt habt ihrs :-), Politiker.

  4. Nicht wählen gehen ist grundsätzlich immer der falsche Weg. Damit verschenkst du deine Stimme an die ganzen Arschlöcher, die erst recht die falschen Parteien wählen. Wenn Dir eine vernünftige Drogenpolitik wichtig ist, dann solltest Du aktiv werde! Parteien die tendenziell einer Legalisierung nicht abgeneigt sind, sind die Grünen (treten dafür aber nicht sehr energisch ein), die Linken und die Piraten.
    Ansonsten engagiere dich für den deutschen Hanfverband oder Cannabislegal (links in der Link-Sektion)
    Stagnation bringt keinem was. werde aktiv!

  5. Möchte mich hier mal für diese Seite recht herzlich bedanken.
    Schreibe schon länger in nem Forum über dieses Thema.
    Weiss wieviel Arbeit und Zeit dahinterstecken.
    Lesen, suchen, übersetzten etc.
    Bereise schon seit den 90ern die Niederlande, deshalb liegt mir dieses Thema auch sehr am Herzen.
    Falls ich mal was dazu beitragen kann werde ich hier auch mal sehr gerne was pousten.
    Ansonsten finde ich alles bis jetzt geil und informativ. ;)

  6. OldenburgerJung

    Ja, toll dass sich Jemand die viele Arbeit macht. Wir sollten auch alle den DHV unterstützen, auch 10 oder 20 € sind gut angelegt!!! Weiter so, super Blog zu leider blödem Thema…

  7. Sehr zu empfehlen ist das Jamaika in Nimwegen, von den Shops Dreadlock und JetSet möchte ich aufgrund von Streckmitteln abraten. Die Qualität des Kronkels lässt auch zu wünschen übrig. Greetz have fun http://www.youtube.com/watch?v=u0W-H8km4js

  8. ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und möchte mich bei dir für die hier zusammen gestellten Infos danken! Auch ich bereise seit 20 Jahren überwiegend Amsterdam u Zandvoort und habe die Entwicklung in den Niederlande mit Besorgnis beobachtet!

  9. Danke, sehr gute Sache. Dies habe ich als Selbsterkenntnis Cannabis -Visionär gebraucht.
    Werde die Seite jedem in meinem Freundeskreis empfehle n

  10. Danke für deine Mühe aktuelle Informationen zum Thema zu veröffentlichen. In den normalen Medien erfährt man ja gar nichts!

  11. Nun will ich Dir auch mal danken: Endlich mal Informationen, die wirklich nah am Geschehen dran sind. Ich weiß, was für ein Riesenaufwand im Bloggen steckt. Fettes Danke dafür!!! So bin ich immer auf dem neuesten Stand, wie es um unser geliebtes Land steht. Ich werde den Blog auf jeden Fall weiterempfehlen. Weiter so – Stay tuned!

  12. Heyo,
    auf irgendeinem anderen Blog gab es einen netten Webbanner von deiner Seite zum Verlinken. Hast du da was passendes in den üblichen Größen?
    grüße

  13. Erstmal Lob an den Betreiber der Seite!

    Ich muss allerdings eines sehr wichtiges Loswerden.
    Ich habe bisher noch keinen Beitrag gesehen in dem über die erhebliche Gefahr von gestrecktem Gras aus ALLEN grenznahen Coffeeshops eingegangen wird.
    Ich kaufe schon jahrelang nur im Shop meines Vertauens in Doetinchem und hätte nie gedacht das ich gestrecktes Gras rauche.

    Man hat immer mal gesagt: „Irgendwie riecht das Zeug heute haarig oder komisch“.
    Aber nach zunehmender Recherche im Internet und entsprechenden Tests meine Gras‘ weiß ich jetzt das ich mit PK 13/14 und Brix verseuchtes Gras geraucht habe.
    Man sieht es dem Gras echt nicht mehr an. Man kann sicher viele Tests machen, aber ich hab es in Wasser getan und langsam kam ein „Ölschleier“ auf der Wasseroberfläche.
    Anschließen habe ich das Wasser auf Phosphate getestet und er war positiv.
    Eindeutiges Zeichen auf PK 13/14 bzw. Phosphor, Kalium!

    Die Symptome sind eher unauffällig.
    Häufiges reuspern, nen Kloß im Hals, verschwommenes Sehen, Gleichgewichtsprobleme, starke Gewichtsabnahme oder Zunahme und und und.

    Ich kann nur jedem Raten sich mit dieser Thematik zu befassen um ernsthafte Gesundheitliche schäden zu vermeiden oder nicht noch schlimmer werden zu lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Stichwort ist „Hashimoto Thyreoiditis“ eine Schilddrüsenerkrankung. GOOGELN

    Ich habe hier immer mitgezittert und wollte den Wietpas nicht! Aber die geldgierigen Coffeeshops die ihre Kunden vergiften haben nichts anderes verdient als geschlossen zu werden, wobei die Machenschaften durch den Wietpas sicher verstärkt wurden um vor dem 01.01.2013 nochmal möglichst viel schlechtes Weed loszuwerden und sich so die Taschen zu füllen!!

    Augen Auf Beim Wietkauf!!!!!!!! Als gutgemeinter Rat!

    • Der Hammer, wir haben fast zur gleichen Zeit vom gleichen Problem berichtet.
      Das öffentlich zu machen ist das mindeste, was wir tun müssen.
      @Philipp gut geschrieben!

    • aber was hat das mit hashimoto zu tun?kriegt man das davon?die symptome habe ich auch bemerkt bei mir seit dem das mit dem gestreckten gras losging.Und das gestreckte hat nix mit dem wietpas zu tun,das gabs auch schon vorher und auch in allen anderen städten schon.Das meiste ist gesteckt und wirklich jetzt,weil coffeeshops auf kriminelle organisationen angewiesen sind,die kaufen lange nicht mehr vom „alten hippie“,in den meisten fällen werden sie es selber nicht merken,da es sich vom brix weed in de total unterscheidet

  14. Gibt leider kein anderer Tread
    Könnte interessant werden: http://www.prosieben.ch/tv/absolute-mehrheit/
    Die Redaktion von „Absolute Mehrheit“ hat das Votum der Internetgemeinde ernst genommen und die Re-Legalisierung von Cannabis zum Thema der kommenden Sendung am 24.3.2013 gemacht.
    Neben dem Berliner Rapper Sido werden drei noch nicht bekannt gegebene Gäste sowie Neuköllns SPD-Bürgermeister Buschkowsky („Fast alle schwer Süchtigen haben mit Hasch angefangen“) über Hanfblüten und Cannabisharz diskutieren. Basierend auf einem Themenvorschlag, der im Forum der Sendung die meisten Votes auf sich vereinbart hatte und „Cannabis Legalisierung – Wie lange noch“ lautete, wurde „Kiff dich weg. Wie tickt Deutschlands Jugend wirklich?“ als Titel für die Sendung gewählt.
    Quelle: Hanfjournal

  15. Weiß jemand zufälligerweise, ob man in Arnheimer Coffeshops auch Samen kaufen kann ?
    Oder gibt es dort vernünftige Grow / Seed-shops ? Schonmal danke für die Auskunft :)

    • Im „Upstairs“ gibt es Royal Seed – gegenüber im Omigo ebenso. Dann ist in der buurt noch irgendwo ein „Growshop“

      • Danke für die schnelle Antwort :) Ich habe schon gedacht, ich müsste extra nach Amsterdam fahren, aber der Sprit wird ja auch nich billiger :D Dann werd ich mich da mal umschauen :)
        Thx again !
        Peace out

  16. Samen gibt es nur in holländischen Smartshops, übers Internet dürfen keine Samen nach Deutschland versendet werden. Sirius in Roermond z.B. neben dem CS Skunk auf der Zwartbroekstraat 35 http://www.sirius.nl/en/galleries?Roermond oder in Nijmegen & Arnhem http://www.de-sjamaan.nl/shops/DE/sjamaan_smartshops_howtogetthere_DE.html

  17. markus knoblechner

    super sache der blog und echt fein zum lesen =)

  18. Es ist wirklich bewundernswert, dass dieser Block trotz der doch recht vielen Leser, die vor allen Dingen auf ihren Eigenbedarf fixiert sind, die politische Dimension der Cannabis-Prohibition nicht aus den Augen verliert. Cannabis wird verfolgt, Schwarzbrennerei in Süddeutschland sogar von Schäuble protegiert. Sowohl die Pharma-Industrie, die zwar Heroin erfunden hat, aber an Hanf nichts verdienen kann, wie auch die Alkohol-Lobby, deren Wurzeln bis in das römische Reich gehen, beeinflussen im Hintergrund. Die Niederlande sind deswegen das Zünglein an der Waage, da sie viele Jahre einen Ausweg für Normalos boten, sich dieser Situation legal zu entziehen. Das soll unterbunden werden. Bereits in Polizeikontrollen fällt man auf, wenn man sagt, dass man prinzipiell KEINEN Alkohol trinkt. Viel zu oft wurden die Niederlande als ein best practice Beispiel angeführt, dass Prohibition der falsche Weg ist. Dabei wurde übersehen, dass eine wirkliche Legalisierung nie bestand. Jetzt geht es darum, den babyboomern auszutreiben, dass integrierte Leistungsträger der Mittelschicht einfach gesellschaftlich verordnete Regeln umgehen können. Solange nur junge, möglichst typische faule Kiffer ihr Weed auf der Straße besorgen, ist das alles kein Problem. Aber wenn die Spießer der etablierten Mittelalten einfach auf Alk verzichten und seinen Konsum selbst bestimmt, dann ist das eine Revolution. Es ist kein Zufall, dass die Kontrahenten (Bürgermeister/Coffeeshopbesitzer) eher 40/50 + sind. Trachten, national, Alk und dumpfe Männergesellschaften gegen freidenkende und weniger auf Hahnenkampf angelegtes Miteinander..

    Danke Mobo, es geht wirklich um viel, Schade, dass viele vor allen Dingen wissen wollen, wie sie möglichst mit weniger KM zu ihrem Gras kommen.

    • Leidensgenosse

      @ pseicoman: Guter Beitrag, kann mich nur anschließen…wobei ich natürlich zugeben muss, auch ganz pragmatisch daran interessiert zu sein, möglichst heimatnah gutes Gras zu bekommen.

      @ mobo: Wäre doch interessant zu wissen, wieviele „junge, möglichst typsche faule Kiffer“ und wieviele“integrierte Leistungsträger der Mittelschicht“ sich hier tummeln.

      Könnte man keine Sonntagsumfrage nach Alter (unter 20; 20-30;30-40 usw.) und Berufsstatus (Schüler; Student; derzeit arbeitslos, über ein Jahr arbeitslos; Arbeiter; Angestellter; Beamter) starten?

      Natürlich wäre das nicht repräsentativ, aber evtl. kann man ja ahnen, ob das Klischee der Gesellschaft passt oder meine (unsere?) Meinung, dass, wie pseicoman schrieb, viele „Normalos“ einfach lieber Cannabis rauchen als zu saufen, warum auch immer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s